Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Weites Land und große Küche

Weites Land und große Küche
Gero
  • vom 8. Januar 2015

In Mitten von Montana entdeckt man im Grand Union Hotel den natürlichen Charme des Wilden Westens gepaart mit einer modernen Lifestyle-Küche, die einen echten Umweg wert ist.

Abseits der großen Städte in den USA liegt der Bundesstaat Montana. Für viele der Wild-West pur. Hunderte von Meilen auf dem Highway, nur ein paar Tankstellen und ein Roadstop mit Hamburgerschnellrestaurant – die Küche von Montana gilt immer noch als sehr bodenständig. Wie müssen die Reisenden vor hundert Jahren diese weite Land erlebt haben. Die Eisenbahn verbannt noch nicht die Küstenregionen zwischen New York und Kalifornien, Highway durchschnitten noch nicht das Land, das den Indianern jahrhundertelang als Lebensraum diente. Einzig allein der Missouri, der mächtige Strom der über den Mississippi den Norden mit dem Meer verbindet, ermöglichte ein komfortables Reisen auf den großen Raddampfern. Am Ende dieses mehr als 3000 km langen Wasserweges liegt Fort Benton, für die Reisenden der Zwischenstop auf dem Weg nach Kanada oder Seattle.

GU_außenGU_Halle

Findige Farmer um William H. Todd eröffneten 1882 direkt neben den Landungsstegen am Ufer des Missouris ein Hotel der Extraklasse. Es sollte exklusive Unterkunft für Reisende aber zu gleich auch luxuriöser Treffpunkt der Region sein. Allein in die Innenausstattung wurde nach heutigen Maßstäben mehr als zwei Millionen Dollar investiert. Elegante Zimmer und ein feudaler Speisesaal machten das Grand Union schnell zum kulinarischen Highlight im Wilden Westen. Doch nach zehn Jahren war er Boom vorbei. Die Eisenbahn verbannt nun die Küsten und Fort Benton wie auch das Grand Union lagen abseits der großen Magistralen des Landes. Das Hotel ging durch mehrere Hände, schloss mehrfach seinen Betrieb und wurde zeitweise Wohnhaus und Lager.

Vorbei der Glanz der alten Tage, stand es bis zum Jahr 1995 mehr als 10 Jahre leer und verfiel. Per Zufall entdecken das Ehepaar Gagnon das Haus an den Ufern des Missouris auf einer Reise durch die alte Heimat Montana. Beides waren unerfahrene Gastronomen, verliebten sich aber sofort in das alte Gebäude, gaben ihre Jobs bei Finanzunternehmen auf und begannen mit viel Liebe zum Detail die Restaurierung des Hauses. Nach zwei Jahren, vielen Stunden an Arbeit und immensen Kosten   konnten sie endlich eröffnen. Die Mischung aus historischem Ambiente und moderne Gastlichkeit machen den Charme des Hauses aus. „Wir wollten ein Haus nach unseren Vorstellungen schaffen. Treffpunkt für die Region und und touristisches Highlight für Montana“ meint Cheryl Gagnon „Mit der Küche hat es einige Zeit gedauert, bis der Stil der Küche akzeptiert wurde. Früher wollten die Gäste Steak, Burger und frittiertes Gemüse. Durch unsere Küchenchefs, die aus dem Osten des Landes kommen und über internationale Erfahrung verfügen, haben wir uns unsere Gäste erzogen. Im Jahr 2014 sind wir wiedereinmal zum ersten Restaurant und Hotel des Staates gewählt worden. Der Internetdienst Yahoo führt das Grand Union als das Haus, welches führend für das Land steht. Wichtig ist uns die regionale Verbundenheit auch durch die verwendeten Produkte in der Küche zum Ausdruck zu bringen. Das Herz von KAMUT® Khorasan schlägt nun mal in Montana, nur eine gute halbe Stunde von hier entfernt, hat mit dem Urweizenprojekt alles begonnen. Logisch, dass KAMUT® Khorasan in unterschiedlichen Rezepten auf unserer Karte zu finden ist.“

Vor ein paar Jahren gewannen die Gagnons Scott Myers, einen Spitzenkoch aus Maine, das Restaurant zu übernehmen und mit einer neuen Küche dem Hotel den alten Ruf als exklusiver Treffpunkt der Region zurückzugeben. „Für mich war es wichtig eine Küche mit frischen Produkten aus der Region zu kreieren und den Gästen ein neue Art des Kochens zu präsentieren. Ansonsten waren die Ansprüche an die Speisekarte eher traditionell geprägt,“ meint Myers zu seiner neuen faszinierenden Aufgabe das Restaurant mit einer international inspirierten Küche neu zu beleben.   Hier in Montana gibt es viele interessante Produkte zu entdecken, die sich lohnen auch in der modernen Küche verwendet zu werden. So ist unsere Region der Ursprung des Kamut Weizens, ein Bioprodukt höchster Qualität. Ich verwende ihn gerne als Risotto oder als Mehl für Pasta oder Brot. Die regionale Huckleberry, eine würzig süße, stark im Aussehen an einer Heidelbeere ähnelnden Strauchfrucht eignet sich perfekt für Salatdressings oder fruchtige Desserts. Nicht zu vergessen das große Angebot von regionalem Wild und bestem Montana Rind.“

Das Grand Union hat seinen alten Glanz wieder. Anspruchsvolle Gäste aus den USA, Kanada und Europa haben das Hotel als den besonderen Ort entdeckt, das es immer sein wollte. Abseits aller Touristenpfade findet der Reisende in Fort Benton den Ausgangspunkt für lange Wanderungen in unberührter Natur oder erlebnisreichen Bootstouren auf dem Fluss. Wer den Wilden Westen neu erleben will, darf das Grand Union nicht verpassen.

 

Salat_detail

Amuse guele

Gehäutete Kirchtomate auf Lachskavier

Vorspeise

Regionaler Blattsalat mit Huckleberry Vinaigrette

Suppe

Spinat-Erbsensuppe mit KAMUT®Khorasan und Kürbiskernöl

Zwischengang

Jakobsmuschel mit Wildkräutern auf KAMUT®Khorasan Risotto

Hauptgang

Montana Beef auf roter Beete und Huckleberry-Sauce auf gequollenem KAMUT®Khorasan

Dessert

Creme von KAMUT®Khorasan und Beeren

 

Adresse:

Grand Union Hotel

1 Grand Union Square
Fort Benton, MT 59442 USA

www.grandunionhotel.com

info@grandunionhotel.com

Tel: 1 406 622 1882
Toll-Free: 1 888 838 1882
Fax: 1 406 622 5985